Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Amer,Amer,true Josef
* 1840-04-077.4.1840 Ketzelsdorf/NÖ, † 1906-05-077.5.1906 Mödling/NÖ. Lehrer, Bahnbeamter, Chordirigent, Komponist. Sohn des Schullehrers Peter Anton A. (* 16.11.1806 Wien, † nach 1852 (Ort?); 1822 Lehrerkurs in Klosterneuburg, ab 1832 Lehrer in Ketzelsdorf), von dem er den ersten Musikunterricht erhielt. Weitere Ausbildung 1857/58 an der Normalschule zu St. Anna sowie in Gesang, Violine, Orgel und Generalbass am Verein zur Beförderung echter Kirchenmusik und Komposition bei J. Dont, F. Stegmayer, Joseph Stransky und K. Pichler, Klavier- und Kompositionsstudium bei K. G. Salzmann. A. gab nach Dienstjahren in Poysdorf/NÖ (1858–60) und Wien (ab 1860) 1872 den Lehrerberuf auf und wurde Beamter bei der Österreichischen Nordwestbahn (zuletzt Oberrevident). 1863 war er Mitbegründer des Wiener Schubertbundes (Mitglied bis 1870) und 1867 des Landstraßer Männer-Gesangvereins (Wien III), dem er 1868–99 als Chormeister zur Verfügung stand. 1882 rief er hier als erster Chormeister Wiens einen Damenchor ins Leben, 1894 führte er mit dem Verein J. Haydns Oratorium Die Schöpfung auf. 1884–86 wirkte A. neben F. Mair als 2. Bundeschormeister des Niederösterreichischen Sängerbundes.
Ehrungen
Ehrenmitglied des Landstraßer MGV 1895?; Anerkennungsdiplom des Wr. Sängerverbandes 1898; Schubert-Medaille in Bronze des Wr. MGV 1898; Goldene Salvatormedaille der Stadt Wien 1899.
Werke
Männer- und Frauenchöre, Humoristische Männerquartette (Männerchor), Tänze für Kl. u. Orch. (u. a. In dulci jubilo, Auf Reisen, Wiener Herzen, Extra-Ausgabe, Teufelei), Märsche für Kl. u. Orch. (Gradaus!, Resch und fesch!, Wir bleiben die Alten!, Hoch Hainburg!), Lieder u. Singspiele.
Literatur
Eisenberg 1893; A. Decker in E. Bild (Hg.), [Fs.] Der Niederösterr. Sängerbund 1863–1913, 1913; A. Weiß, Fünfzig Jahre Schubertbund 1913; Adametz (1943); Morgen-Post 4.9.1868, 3; Fremden-Bl. 30.8.1870, 10; Gemeinde-Ztg. 30.11.1876, 22; Dt. Kunst- u. Musik-Ztg. 17.7.1879, 100, 18.2.1880, 41, 8.12.1882, 456, 9.7.1884, Musikbeil., 80, 25.7.1884, 376, 5.11.1886, 394, 1.2.1889, Musikbeil., 5f, 20.11.1891, 296, 15.8.1893, 204f, 15.8.1895, 205, 15.6.1896, 166, 1.6.1897, 131, 25.9.1898, 196; Die Lyra 1.8.1893, 5, 1.9.1893, 6, 1.12.1895, 9, 1.10.1898, 12, 15.10.1898, 6f, 1.11.1898, 8 u. 9, 1.12.1898, 9, 1.5.1899, 8; Neues Wr. Journal 20.2.1894, 6, 29.9.1898, 4, 14.2.1899, 2; Dt. Volksbl. 6.11.1896, 11; Neues Wr. Tagbl. 8.5.1906, 8; Illustrierte Kronen-Ztg. 9.5.1906, 9; Taufbuch 1803–09 der Pfarre Maria Treu (Wien VIII), fol. 174; Taufbuch 1829–57 der Pfarre Walterskirchen/NÖ, fol. 98; Sterbebuch 1904–07 der Pfarre Mödling, fol. 105; www.demos.ac.at (4/2020); eigene Recherchen (Bibliothekskataloge, Archiv der ÖAW [Bestand St. Anna]).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Amer, Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18.8.2020]