Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Österreichische Musikermesse (ÖMM)
Musikausstellung und -börse in Graz für Musiker, Veranstalter, Autoren, Komponisten und Mitglieder der Musikindustrie. Auf der Suche nach einer geeigneten Präsentationsmöglichkeit einer 1982 entstandenen Benefiz-Musikproduktion von 32 Pop- und volkstümlichen Musikgruppen aus ganz Österreich wurde die Idee der ÖMM geboren. Zu den Gründungsmitgliedern zählten u. a. die Gruppen: Die Stoakogler, Brunner & Brunner (Happy), White Stars, Regenbogen, A. Rehak, Golden Sunshine und Die Kathreiner. 1983 fand die erste ÖMM im Grazer Brauhaus Puntigam statt. 1984–92 stetige Vergrößerung der nun jährlich veranstalteten Messe, bis 1986 war Unterpremstätten bei Graz Ausstellungsort, ab 1987 die Grazer Messe. 1993–97 Übernahme der ÖMM durch die Grazer Messe International und Ausbau zu einer europaweiten Musikermesse im Zwei-Jahres-Takt. Im Zuge einer Neukonzipierung der Grazer Messe International kam es 1999 zur Ausgliederung der ÖMM. 2006/7 kam es als Grazer Musikmesse zu einer kurzfristigen Wiederbelebung durch Michael Hüttler und B. Reischl als Konsulent.
Literatur
Robin 1999; https://www.whitestars.at/oemm.htm (12/2020).

Autor(en)
Sonja Oswald
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Österreichische Musikermesse (ÖMM)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 07/06/2021]