Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

EdlbacherEdlbachertrue (Edelbacher), Maximilian Josef Augustin (Pseud. Max Traun)
* 1865 -10-2020.10.1865 Linz, 1936 -04-011.4.1936 Bremen/D. Sänger (Tenor). Studierte Jus in Wien, später in Innsbruck, wo er auch als Sänger und Chormeister des Akademischen Gesangvereins und Mitglied des Passy-Quartetts wirkte. Nach Anstellungen am Linzer Landesgericht und in der Wiener Polizeidirektion ließ er sich 1894–97 am Konservatorium der GdM ausbilden (Gesang bei F. Mancio und Jos. Gänsbacher, dramatische Darstellung bei August Stoll, Komposition bei R. Fuchs), debütierte in Wiesbaden/D und sang dann 1899–1907 in Bremen/D, Leipzig/D und Mannheim/D; besonders gerühmt im hohen Tenorfach (Postillon von Lonjumeau, Alessandro Stradella, aber auch Manrico im Trovatore). In Bremen gründete E. 1907 das Traun-Konservatorium für Musik und darstellende Kunst, das er wie auch die Kaufmännische Liedertafel (seit 1912) bis zu seinem Tod leitete.
Werke
Lieder.
Literatur
K-R 1997 (Traun); ÖBL 1 (1957); Kosch 1 (1953).
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2002
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Edlbacher (Edelbacher), Maximilian Josef Augustin (Pseud. Max Traun)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2002, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001fdd1
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001fdd1
GND
Edlbacher(Edelbacher), Maximilian Josef Augustin (Pseud. Max Traun): 143666991
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag