Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kunits, Kunits, true Ludwig Maria (Luigi) von
* 1870-07-3030. [Riemann: 20.] 7.1870 Wien, 1931 -10-088.10.1931 Toronto/CDN. Dirigent, Geiger und Komponist. Studierte Musik bei J. Král, J. M. Grün, Violine bei O. Ševčik, Komposition bei A. Bruckner und Musikgeschichte bei E. Hanslick. Promotion an der Univ. Wien (Philologie). 1893 war er bei der österreichischen Orchesterausstellung in Chicago/USA. 1896–1910 war er Konzertmeister in Pittsburgh und Prof. für Violine und Komposition am dortigen Konservatorium. Nach einem Europaaufenthalt (1910–12) ging er 1912 als Geiger und Violinlehrer nach Toronto, wo er das Academy String Quartet sowie 1923 das Toronto Symphony Orchestra gründete, das er bis zu seinem Tod leitete.
Ehrungen
musikalisches Ehrendoktorat der Univ. Toronto 1926.
Werke
Orchesterwerke (Violinkonzerte, Ouvertüren, Scotch Lullaby ); Kammermusik, Violinstücke; Klaviermusik; Lieder.
Schriften
(Hg.) The Canadian Journal of Music 1915–19.
Literatur
ÖBL 4 (1969); Riemann 1972; F-A 1936 u. 1 (1974); NFP 10.10.1931; Nachlass in der National Library of Canada, Ottawa.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Kunits, Ludwig Maria (Luigi) von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]