Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Neunteufel, Neunteufel, true Michael
* 1958 -04-099.4.1958 Wien. Pianist, Komponist. Studierte ab 1972 an der MHsch. Wien Klavier (bei H. Petermandl, Walter Fleischmann) und Oboe (Diplom in Musikpädagogik 1978) sowie 1987–90 an der MHsch. Mozarteum in Salzburg (Klavier bei A. Losonczy, Musikpädagogik bei W. Roscher; Mag. art. 1990); Konzerttätigkeit als Solopianist und Kammermusiker, Korrepetitor. Ab 1983 vermehrte Kompositionstätigkeit, Beschäftigung mit östlichen Weisheitslehren, Mitglied des Ensembles Theater Blauer Kater Lindau/D; ab 1990 Lehrbeauftragter am Vorarlberger Landeskonservatorium, Rezensent der Vorarlberger Nachrichten, 1991 Mitbegründer des Internationalen Landegg Musikforums (Schweiz), seit 2001 AGMÖ-Landesobmann für Vorarlberg. N. beschreibt seine Werke als „expressiv angelegter Impressionismus mit mehrdeutiger, aber klar hörbarer Tonalität“.
Ehrungen
Preise bei Kompositionswettbewerben in Salzburg 1984 und Klosterneuburg/NÖ 1985.
Werke
Klavierwerke, Kammermusik, Lieder, Chöre.
Literatur
MaÖ 1997; www.mica.at (4/2004).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Neunteufel, Michael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/04/2004]