Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Prokopetz, Prokopetz, true Joesi (eig. Josef)
* 1952 -03-1313.3.1952 Wien. Autor, Sänger, Kabarettist. Klassenkamerad von W. Ambros an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, textete für ihn ab 1971 mehrere „Klassiker“ des Austro-Pop (Da Hofa, Es lebe der Zentralfriedhof, Du bist wia die Wintersun). Ende der 1970er Jahre entstand in Zusammenarbeit mit Ambros das „Rustical“ Der Watzmann ruft, für das P. alle Liedertexte schuf. Gemeinsam mit dem Kabarettisten Manfred Tauchen und den deutschen Schwestern Anete und Inga Humpe gründete er im Zuge der „Neuen Deutschen Welle“ 1982 die Gruppe DÖF (Deutsch-österreichisches Feingefühl) und landete mit Codo und Taxi Nr. 1-Hits in der österreichischen Hitparade. Ende der 1980er Jahre kurze Solokarriere als Sänger mit mehreren Top-Ten-Hits (Na guat daunn net, Sind Sie Single und Der Trick mit dem Hüftknick). Daneben arbeitete P. rund zehn Jahre als Werbetexter. 1990 startete er eine Karriere als Kabarettist mit der von ihm geschaffenen Figur des Alfons Rädl, ab 1998 vermehrt als Bühnenschauspieler tätig.
Ehrungen
Ybbser Spaßvogel 2001; Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien 2003; Gewinner des Internationalen Radio-Kabarettpreises Salzburger Stier 2009; Prof.-Titel 2009.
Werke
Alben mit DÖF: DÖF (1983), Tag und Nacht (1985); als Solist: LP Kalt-Warm (1985), Jetzt zugreifen (1989); als Kabarettist: Grüß’ Sie, Rädl ... ! - Live Teil 1 und Teil 2 (1992 bzw. 1993); „Grüß’ Sie, Rädl“ 2x Live (1994); Entschuldigen Sie bitte die Verspätung oder: um was geht’s eigentlich? (1997); So oder so (1998); Liedertexte für W. Ambros, S. Werger, Wilfried und R. Fendrich.
Schriften
Um was geht’s eigentlich? (1991), Und ewig lockt der Mann (1993), Lachen ist gesund … ich lach mich krank (1999).
Literatur
Fink 2000; Lang 1974 u. 1986; ÖL 1995; W. Zink, Austro-Rock-Lex. 1982; MGÖ 3 (1995); www.prokopetz.at; www.ichwillspass.de; www.sra.at (10/2004); www.wienweb.at (8/2009).

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Prokopetz, Joesi (eig. Josef)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]