Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Austrian Allstars
Österreichische Combo; 1954–57 auf Initiative des Schlagzeugers V. Plasil formiert; ihr gehörten H. Salomon (Altsaxophon), K. Drewo (Tenorsaxophon), J. Zawinul (Piano), R. Hansen (Bass) und ab 1955 Dick Murphy (Trompete), später auch zeitweise E. Kleinschuster (Posaune) und F. Gulda (Piano) an. Die A. A. waren als „band within the band“ in das Orchester von J. Fehring integriert. Stilistisch orientierte man sich an den damals aktuellen Strömungen von Cooljazz oder Westcoastjazz (Jazz). 1956 erreichten die A. A. eine Platzierung im Downbeat Critics Poll.
Literatur
Kraner/Schulz 1972.

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „Austrian Allstars‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]