Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hollander Hollander true (Hollandere, Hollandre), Christian
* --zw. ca. 1510/15 Dordrecht?/NL, --0 zw. Juli 1568 und Juli 1569 Innsbruck. Sänger und Komponist. Falls identisch mit Jean de Hollande, war H. 1538–41 in Brügge Succentor an St. Salvator, bis 1544 an St. Donatian; 1549–57 auf jeden Fall Kapellmeister an der Kirche St. Walburga in Oudenaarde/B; 1557 zuerst in Florenz, dann in der Hofmusikkapelle Ferdinands I. in Prag und Wien; nach dessen Tod 1564 von Erzhzg. Ferdinand, dem Bruder Kaiser Maximilians II. übernommen. Dieser residierte bis 1567 als kaiserlicher Statthalter in Prag und ging 1568 nach Innsbruck, wo H. ebenfalls als Mitglied der Kapelle aufscheint; reiste in diesem Jahr mit J. Pühler wegen der Drucklegung von Kompositionen nach München.
Werke
Newe teutsche, geistliche und weltliche Liedlein 1570; Motetten; Chansons; 2 Messen; Magnificats; Huldigungsmotetten für Ferdinand I. in P. Giovanellis Novus thesaurus musicus (s. Tbsp.).
Literatur
MGG 6 (1957); NGroveD 11 (2001); Tschmuck 2001; Senn 1954; H. Osthoff, Die Niederländer und das deutsche Lied 1400–1640, 1938; C. van den Borren, Geschiedenis van de muziek in de Nederlanden 1 (1948).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Hollander (Hollandere, Hollandre), Christian‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
HÖRBEISPIELE

Sechsstimmige Weihnachtsmotette Postquam consumati essent aus Novus Thesaurus Musicus, Venedig 1568

Austria virtute aquilas à 8, Huldigungsmotette für das Erzhaus Habsburg aus Novus Thesaurus Musicus, Venedig 1568

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag