Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kuchling, Kuchling, true Klaus
* 1963 -02-1717.2.1963 St. Veit an der Glan/K. Domorganist. Nach erstem Orgelunterricht bei Annemarie Groysbeck-Fheodoroff am Kärntner Landeskonservatorium Studium an der MHsch. Wien in den Fächern Kirchenmusik (Orgel bei P. Planyavsky und A. Mitterhofer, Diplom 1986) und Instrumentalpädagogik (Diplom 1985). Nach Organistendiensten in Wien, St. Elisabeth 1986–90 und Klagenfurt, St. Egyd 1990–92 wurde er 1992 Domorganist in Klagenfurt. Seit 1989 ist K. Prof. für Orgel am Landeskonservatorium Klagenfurt. Seit 1996 ist er auch Assistent in der Orgelklasse von P. Planyavsky an der MHsch. bzw. MUniv. Wien. 1989–94 leitete er den Kammerchor N. Artner und die Gurker Domkonzerte, seit 1998 den Kärntner Madrigalchor Klagenfurt als Nachfolger von N. Fheodoroff. K. konzertiert in zahlreichen Ländern der Welt, hält Gastkurse, organisiert Orgelkonzertreihen und gründete 1998 den Verein Orgelland Carinthia.
Literatur
laufende Berichte in SK; pers. Mitt. K. K.

Autor(en)
Franz Karl Praßl
Empfohlene Zitierweise
Franz Karl Praßl, Art. „Kuchling, Klaus‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 19/11/2002]