Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Rochelle, Rochelle, true Marie (eig. Rochel, Maria, verh. Meyer-Eigen)
* 1862-02-1919.2.1862 [nicht: 1865] Graz, 1939-05-1515.5.1939 Frohnleiten/St. Sängerin (Sopran). 1882–85 Gesangsausbildung bei J. Ress am Konservatorium der GdM. 1885–92 am Deutschen Landestheater in Prag. Unter dem damaligen Direktor An. Neumann wurde 1887 Rich. Wagners Ring des Nibelungen, dirigiert von G. Mahler, aufgeführt. Zwei Jahre später nahm R. auch an einer Tournee mit Wagners Ring nach St. Petersburg/RUS und Moskau teil. Gastaufritte in Danzig (Gdánsk/PL), Brünn, Schwerin/D, Berlin. 1892–94 in Graz engagiert, danach in Chemnitz/D. Im Juni 1895 heiratete sie den Schauspieler August Meyer-Eigen und ging wieder nach Graz. 1897 Geburt des Sohnes A. Egen. 1897/98 Engagement am Königlich Städtischen Theater in Olmütz. Am 15.11.1898 gab sie noch eine Gastvorstellung in Graz. 1911–22 lebte sie in den USA, wo sie vermutlich als Gesangslehrerin arbeitete. Danach ging sie wieder nach Österreich zurück und ließ sich 1923 in Frohnleiten nieder, wo sie 1921 gemeinsam mit ihrem Mann ein Haus gekauft hatte. Einer ihrer Brüder, Moriz (* ca. 1858, † ?), war ebenfalls Opernsänger. Seine Ausbildung erhielt er 1884–86 am Konservatorium der GdM bei J. Gänsbacher.
Schriften
Gedicht Die Sonne schien gewiss zu heiss (1886 vertont von A. Wallnöfer).
Literatur
W. Stanicek, A. Egen – Schlager-Komponist, Sänger und Musikverleger, Diss. Wien 2010; O. Flüggen, Biographisches Bühnen-Lexikon der dt. Theater 1892; A. Oppenheim/E. Gettke (Hg.), Dt. Theater-Lex. Eine Enxyklopädie alles Wissenswerthen der Schauspielkunst und Bühnentechnik 1889.


Ungeklärt ist die verwandtschaftliche Beziehung zu Elsa Rochelle (eig. Rochel; Rochel-Müller): * 1873 Graz, † 3.11.1948 Halle an der Saale/D. Regisseurin, Schauspielerin. Trat in mehreren deutschen Städten und ab 1924 in Halle/Saale auf, wo sie bis 1932 als Regisseurin tätig war. 1931 gründete sie eine Schauspielschule und wirkte bis zu ihrem Tod als Pädagogin.


Literatur
Kosch 3 (1992); Dt. Bühnen-Jb. 57 (1949), 46; Ulrich 1997.

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Rochelle, Marie (eig. Rochel, Maria, verh. Meyer-Eigen)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 10/10/2013]