Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schück, Schück, true Adalbert Alfons
* 1855 -09-088.9.1855 Chiesch/Böhmen (Chyše/CZ), 1911 -03-1616.3.1911 Wien. Violinist und Kapellmeister. Besuchte das Prager Konservatorium und spielte zwei Jahre als 1. Violinist im Orchester von E. Strauß. Danach wirkte er als Orchesterdirektor am Theater in der Josefstadt, am Carltheater und 1893–98 als Orchesterdirektor und Konzertmeister am Raimundtheater. 1899–1904 stand er als Orchesterdirektor im Engagement des Kaiserjubiläums-Stadttheaters (Volksoper Wien), hier 1903/04 Zusammenarbeit mit F. Hellmesberger. Weiters leitete Sch. acht Jahre lang das Kurorchester in Baden und ab 1895 auch jenes in Reichenau an der Rax/NÖ.
Werke
Klavierstücke.
Literatur
Kosel 1902; E. Breslmayer, Die Gesch. des Wr. Raimundtheaters v. 1893 bis 1973, Diss. Wien 1975, 413; Dt. BühnenJb 5–15 (1894–1904); WStLA (Biographische Slg.); Kat.e der ÖNB-Musikslg.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Schück, Adalbert Alfons‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/06/2005]