Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Abado, Abado, true Marwan
* 1967-01-011.1.1967 Beirut. Oud-Spieler, Sänger, Komponist, Poet. Sohn einer christlich-palästinensischen Flüchtlingsfamilie. M. verbrachte seine Kindheit zum größten Teil im Libanon, wo er mit zehn Jahren mit dem Gitarrenspiel begann. 1987 kam er nach Wien, wo er eine neue Heimat fand und seine musikalische Ausbildung beim irakischen Oud-Meister Asim Chalabi fortsetzen konnte. Im selben Jahr begann er seine Karriere als freier Liedermacher, u. a. mit politisch engagierten Liedern, die vielfach auf Bearbeitungen von palästinensischen Gedichten und Prosa beruhten. Gleichzeitig begann er auch eine intensive Konzerttätigkeit mit Auftritten in Europa, im arabischen Raum, in Kuba und den USA. 1989 und 1994 erschienen seine ersten Musikkassetten. 1994 gründete er das Ensemble Abado & Co, dem Helmut Neundlinger (Sopransaxophon), Ivo Jordanov (Kb.), Svetlozar Dimitrov (Percussion) und später Klaus Neundlinger (Git./B.), Christian Breuer (Vc.), Levent Tarhan (Percussion) und P. Rosmanith (Percussion) angehörten. A. sucht die Verbindung zwischen Orient und Okzident und arbeitet mit Musikern und Musikerinnen aus verschiedensten Kulturkreisen und Stilrichtungen (u. a. A. Biz, T. Brauer, A. Corrêa, Yair Dalal, Simone Pergmann, K. Dobrek, F. Hautzinger, Kamilia Jubran, O. Lechner, Eliott Sharp, R. Neuwirth und P. Gulda). Besonders hervorzuheben ist seine langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit mit P. Rosmanith. Neben seinen Konzerttätigkeiten beschäftigt sich A. mit Kompositionen für Film und Theater, mit konzeptuellen Projekten im Kulturbereich, mit Vorträgen über arabische Musik und der Gestaltung des Kindertheaterstücks Fliegender Teppich mit Marko Simsa. Seit 2017 unterrichtet A. Weltmusik und Oud an der POP Akademie der Johann Sebastian Bach MSch. in Wien. Verheiratet mit Viola Raheb (* 2.10.1969), mit der er 2009 ein Kochbuch und 2010 die Platte Zugvögel veröffentlichte.
Ehrungen
bester Künstler in der Kategorie „world & folk“ des Musikmagazins Concerto 2005; zweitbester Künstler in der Kategorie „world & folk“ des Musikmagazins Concerto 2006; Bundesehrenzeichen für Interkulturellen Dialog vom BM für Unterricht, Kunst und Kultur 2008.
Werke
CD-Aufnahmen: Solo: Sohn des Südens 1999, Raushana 2012; mit Ensemble: Nard 2009; mit Abado & Co: Kreise 1996, Rainspotting 2000; mit P. Rosmanith: Marakeb 2001; mit Dobrek-Biz-Abado-Neuwirth-Corrêa: ’s geht eh! 2005; mit Joanna Lewis, O. Lechner, P. Rosmanith: Kabila 2005; mit V. Raheb: Zugvögel 2010; mit P. Gulda: Path of Love 2015.
Schriften
gem. m. V. Rehab: Kochbuch Zeit der Feigen – Die arabische Küche von Bethlehem bis Damaskus 2009.
Literatur
www.marwan-abado.net (2/2022); https://db.musicaustria.at/node/68376 (2/2022); www.musicaustria.at/ (2/2022); https://de.wikipedia.org (2/2022); pers. Mitt. (2/2022).
Autor*innen
Emanuel Wenger
Letzte inhaltliche Änderung
28.4.2022
Empfohlene Zitierweise
Emanuel Wenger, Art. „Abado, Marwan‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 28.4.2022, abgerufen am ), https://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_A/Abado_Marwan.xml
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Porgy & Bess 11.1.2022© 2022 Emanuel Wenger
© 2022 Emanuel Wenger

GND
Abado, Marwan: 138035768
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag