Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Anday, Anday, true Rosette (eig. Piroska)
* 1903-12-2222.12.1903 Budapest,1977-09-1818. [nicht 28.] 9.1977 Wien. Sängerin (Alt, Mezzosopran). Nach Philologiestudium sowie Violin- (J. Hubay) und Gesangsunterricht (bei Mme. Charles Cahier, Georg Anthes, Gino Tessari) 1920 Debüt am Budapester Nationaltheater; 1921–38 und 1945–61 Mitglied der Wiener Staatsoper; zahlreiche Auftritte bei den Salzburger Festspielen (ab 1922) und an ausländischen Opernhäusern. Zu ihrem Repertoire zählten lyrische und dramatische Partien wie Cherubino, Dorabella, Orpheus, Carmen, Brangäne und Klytämnestra.
Gedenkstätten
Ehrengrab Wr. Zentralfriedhof.
Ehrungen
Kammersängerin 1932; Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper 1961.
Literatur
MGG 1 (1999); NGroveDO 1 (1992); K-R 1997; Czeike 1 (1992); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Anday, Rosette (eig. Piroska)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag