Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schuller, Schuller, true Gerd
* 1953 -03-1616.3.1953 Villach/K. Jazz- und Pop-Pianist, Komponist, Produzent, Arrangeur, Pädagoge. Studierte Klavier (Jazz) an der MHsch. Graz (Diplom 1981). Seit 1987 hier Lehrtätigkeit. Während seines Studiums spielte er u. a. mit Austro-Pop-Stars wie in Wilfrieds Crazy Baby Band, bei STS , B. Bukowski und Carl Peyer. Mit der Musik zu Werbespots (Werbung) wie für „Hornig Kaffee“, „Kastner & Öhler“, die „Lila Milka Kuh“ und Werbefilmen für Wien, Tirol und Monaco etc. konnte er sich in kurzer Zeit einen Namen machen. Internationale Bekanntheit erlangte er mit seinen Signations für den deutschen TV-Nachrichtensender n-tv, das TV-Programm Premiere und im ORF für die Sendung Report und Radio Steiermark und v. a. mit der Musik für die TV-Serien Kommissar Rex und Schlosshotel Orth. 2004 entstand die Musik zu einem Werbefilm über Österreich (Discover the Joy of Austria) sowie für seinen ersten Kinofilm sowie für seinen ersten Kinofilm 2005 zu einem weiteren Werbefilm über Österreich (Join the Party) mit dem Thema „Mozart“. Neben Auftragswerken wendet er sich in jüngster Zeit vermehrt der Realisierung von eigenen Projekten wie dem Musical Simon Kramer zu, von dem bereits 2004 eine CD mit den wichtigsten Ausschnitten erschienen ist. Darüber hinaus widmet er sich seinen eigenen Bands wie der Fusion-Band Attack und B3, in der er die gleichnamige Hammondorgel spielt. In seinen Produktionen, die größtenteils im eigenen Studio entstehen, ist dem Einsatz des Synthesizers eine wichtige Rolle zugedacht. Er gilt als einer der profiliertesten österreichischen Vertreter seines Metiers, für den die Improvisation ein wichtiges kreatives Element darstellt. Als Allrounder, dessen stilistische Vielfalt von Rock, Pop, Fusion, Blues, Jazz, Experimental, Volksmusik, Ethno bis zur Klassik reicht, versucht er, neueste Entwicklungen und Anregungen in der Musik aufzugreifen und eigenständig umzusetzen.
Werke
neben Rundfunk-, Fernseh-Produktionen u. Filmmusiken CD-Produktionen wie Boogalule mit der Band B3 und Little Stories, No Compromise und Like a Chameleon sowie CDs zur Musik der Fernsehserien Rex und Schlosshotel Orth.
Literatur
www.sra.at (6/2005); pers. Mitt. G. Sch.

Autor(en)
Elisabeth Kolleritsch
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Kolleritsch, Art. „Schuller, Gerd‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/06/2005]