Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Dürrnberger, Dürrnberger, true Johann August
* 1800 -03-1010.3.1800 Pernstein bei Kirchdorf a. d. Krems/OÖ, 1880 -02-066.2.1880 Steyr/OÖ. Theorielehrer. Sohn des Hofschreibers Michael D.; 1809–17 Schüler des Stiftsgymnasiums Kremsmünster; begann 1817 das Jusstudium in Jena/D; wurde in Linz Buchhaltungspraktikant; Musikstudium in Wien (an der Lehrerbildungsanstalt St. Anna Prüfung in Harmonielehre und Generalbass); weiteres Diplom des Konservatoriums der Gesellschaft der Musikfreunde 1843; 1832–61 unterrichtete D. Harmonie- und Generalbasslehre sowie Choralgesang an der Linzer Präparandie. Mit den Präparanden veranstaltete er öffentliche Aufführungen in der Minoritenkirche. Unter seinen Schüler waren A. Bruckner (1840/41) und J. E. Habert. D. unterrichtete auch die Gymnasialschüler in Kirchengesang und Orgelspiel; 1861 Landesbuchhalter.
Ehrungen
Goldenes Verdienstkreuz mit der Krone.
Werke
Gesangbücher für Schulgottesdienste; Kirchenmusik; Bühnenwerke (Die goldene Braut, Das Alpenfest); Blasmusik; Walzer.
Literatur
BrucknerH 1996; MGÖ 2 (1995); Kellner 1956; E. Maier in O. Wessely et al. (Hg.), [Kgr.-Ber.] Bruckner Linz 1988, 1992.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Dürrnberger, Johann August‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().