Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wiener Tanzorchester (WTO)
1946 auf Initiative des Produzenten G. Mendelson gegründetes Tanzorchester in kleiner Big Band-Besetzung von 11 Mann unter Leitung von Ho. Winter. Nach der Trennung Winters von Mendelson 1950 übernahm E. Halletz dessen Leitung in etwas erweiterter Besetzung bis zur Auflösung des Orchesters 1953. Das WTO war auf dem Gebiet der Unterhaltungsmusik zweifellos das wichtigste österreichische Ensemble jener Jahre. Sein Repertoire reichte von Schlagern wie Steh auf, liebes Wien mit Text von P. Wehle und Musik von E. Landl, oder Ein kleiner Bär mit großen Ohren von E. Halletz, das zu H. Winters größtem Erfolg wurde, über Tanzmusik bis hin zu wirklichem Swing und Jazz in beachtlicher Qualität. Das WTO spielte live im Tanzlokal Triumph in der Annagasse (Wien I) und bildete gleichzeitig den personellen Grundstock an Studiomusikern für die Produktionen von Mendelsons Firma Austrophon , die auf dem Label Elite Special erschienen. Viele der wichtigsten Musiker der damaligen Szene spielten im WTO, so u. a. J. Wimmer (Trompete), Fritz Meisinger und F. Gallosch (Posaune), F. Reitter und E. Halletz (Tenorsaxophon und Klarinette), E. Landl (Klavier), E. Stumvoll (Gitarre), Hans Ferlic (Bass) und Teddy Palatzky (Schlagzeug).
Literatur
Back 1992; Kraner/Schulz 1972, 15 u. 80ff; K. Schulz, Jazz in Österreich 1920–1960, 2003, 52; H. Winter, Dreh dich noch einmal um 1989, 75ff.

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „Wiener Tanzorchester (WTO)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]