Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Freund Freund true (Freundt), Familie
Orgelbauer

Johann: * ? Passau/D, † 3.12.1678 Passau. Gehört zu den bedeutenden Orgelbauern des 17. Jh.s im Donauraum.


Werke
W (in Österreich): Ardagger-Stift 1620 (10/I, erhalten, 1770 erweitert), Klosterneuburg 1642 (35/III, erhalten), Taufkirchen an der Pram/OÖ 1644, Klosterneuburg 1646 (5/I), Klosterneuburg 1648 (9/I), Linz, Stadtpfarrkirche 1650, Eggelsberg/OÖ 1653.


Sein Sohn Leopold: * ca. 1640 Passau, † 19.4.1722 Passau. Weiterführung der väterlichen Werkstatt, die durch die Verehelichung seiner Tochter Maria mit J. I. Egedacher im Jahre 1709 noch an Bedeutung gewann.


Werke
W (in Österreich): Geiersberg/OÖ 1660, Baumgartenberg/OÖ 1662 (17/II, erhalten), Lambach/OÖ 1668 (20/II, Gehäuse erhalten), St. Michael bei Freistadt/OÖ 1668, Linz-Urfahr 1683 (8/I), Kremsmünster/OÖ 1685 (25/II), Seitenstetten/NÖ 1688 (19/II), Korneuburg/NÖ 1691 (9/I), Obernberg am Inn/OÖ 1695 (8/I), St. Nikola an der Donau/OÖ (4/I), St. Florian/OÖ, Marienkapelle 1699 (10/I), Freistadt/OÖ 1701 (16/II), St. Wolfgang am See/OÖ 1705 (20/II, ?), Brunnenthal bei Schärding/OÖ 1715 (9/I, erhalten).
Literatur
H. Fischer/Th. Wohnhaas, Lex. süddeutscher Orgelbauer 1994; F. Jakob, Die Fest-Orgel in der Stiftskirche Klosterneuburg 1990, 9–13; R. G. Frieberger, Der Orgelbau in Oberösterreich im 17. und 18. Jh. 1984, 62–73.

Autor(en)
Gottfried Allmer
Empfohlene Zitierweise
Gottfried Allmer, Art. „Freund (Freundt), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 02/01/2002]